Jazz & swing market
Swinging Grooveties

Jazz & swing market . SWINGING GROOVETIES . In the Mainstream of Jazz . Adelheid von Oettingen (voc) . Gerhard Münchgesang (tr) . Ulrich Framke (saxes) . Helmut Zimmer (p) . Gerhard Stolz (b) . Gerhard Goos (d)

Die Jazzband SWINGING GROOVETIES besteht seit über zehn Jahren. Ihre Wurzeln hat die Gruppe in Karlsruhe-Durlach. Der Kern der Band spielte nämlich bereits in jungen Jahren in verschiedenen Durlacher Bands, u. a. bei den „Mama’s Washhouse Stompers“. Stand damals Oldtime und Dixieland im Mittelpunkt des Repertoires, spielt das Quintett heute Mainstream, d. h. Swing, Hardbop, Soul und Latinjazz. Bassist Gerhard Stolz war als Schüler Gründungsmitglied der „Mama’s Washhouse Stompers“. Nach wenigen Jahren schloss sich der Klarinettist Gerd Peter Goossens der damaligen Oldtimeband an. In den 90er Jahren gründete der Schlagzeuger Gerhard Goos zusammen mit dem Pianisten Walter Keppner, der ebenfalls vor über 40 Jahren bei den „Mama’s“ als Posaunist spielte, mit Gerhard Stolz ein neues Trio. Dazu kam wenig später als erster Bläser Gerd Peter Goossens. Sporadisch spielte das nun zum Quartett erweiterte Ensemble zusammen mit dem Trompeter Werner Grub, ebenfalls Gründungsmitglied der „Mama’s“. Nach dessen frühem Tod übernahm Gerhard Münchgesang den Trompetenpart bei den GROOVETIES.  Auch er kein Unbekannter aus der Gründerzeit der „Mama’s“, spielte er doch zusammen mit Goos und Keppner bereits als Schüler in den 60er Jahren in der Durlacher Markgrafen-Gymnasium Schülerband, dem „Markgrafen Quintett“. Nachdem Walter Keppner 2008 in die USA übersiedelte, stieg der Pianist Helmut Zimmer bei den GROOVETIES ein. Zimmer ist ein Karlsruher Jazz-Urgestein, bekannt aus mehreren Formationen wie dem Modern Jazz Quintett Karlsruhe, den Four Men Only oder der Swing Union. Nach dem Tod des Tenor- und Altsaxofonisten Gerd Peter Goossens kam 2017 Ulrich „Uli“ Framke als Tenor- und Altsaxofonist zur Band. Ergänzt wird die Gruppe mittlerweile durch die großartige Jazzsängerin Adelheid von Oettingen, die die GROOVETIES zum Sextett erweitert.

Eintritt frei. Der Musiker-Hut steht am Eingang für einen Obolus bereit.

Für diese Veranstaltung ist keine Reservierung erforderlich.