Classic market
Karl Stauber & Arabella Pare

Classic market . Studierende der HfM Karlsruhe stellen sich vor . Karl Stauber (Violoncello) & Arabella Pare (Klavier) . Werke von Brahms, Strauss, Beethoven und Rachmaninoff

Karl Stauber
Karl Stauber

Der Pianist Michael Uhde, Professor an der Hochschule für Musik Karlsruhe wählt begabte Studierende der HfM aus für den monatlichen Classic market in der Hemingway Lounge. Es sind Studierende einzelner Klassen oder auch Duos bis Quartette, die sich bereits während ihres Studiums zu kammermusikalischem Musizieren zusammengefunden haben. Diesmal zeigen der Cellist Karl Stauber und die Pianistin Arabella Pare ihr Können und präsentieren eine Auswahl aus ihrem Repertoire.
Seinen ersten Cellounterricht erhielt der 1993 geborene Cellist Karl Stauber im Alter von sechs Jahren an der Musikschule Dießen am Ammersee bei Ute Weber. 2005 wechselte er zu Prof. David Grigorian. Von 2011 bis 2014 studierte er an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Orfeo Mandozzi. Von 2013 bis 2015 war er Solocellist des Schweizer Jugend-Sinfonieorchesters unter der Leitung von Kai Bumann und 2015 Mitglied des Gustav Mahler Jugendorchesters . Von 2014 bis 2017 studierte Karl Stauber bei Prof. László Fenyö an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Seit Oktober 2017 studiert er bei Prof. Tristan Cornut in Stuttgart. Momentan ist Karl Stauber Praktikant des Musikkollegiums Winterthur und Akademist der NDR Radiophilharmonie Hannover.

Arabella Pare
Arabella Pare

Arabella Pare begann ihr Klavierstudium in Amerika als Schülerin bei Prof. Ena Barton-Bronstein. 2004 erhielt sie einen Studienplatz an der Royal Academy of Music in London in der Klasse von William Fong. Zwischen Oktober 2009 und März 2011 studierte Arabella an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Manfred Aust. 2011 kam sie nach Karlsruhe als Masterstudentin von Ulrike Meyer. Nach Beendigung Ihrer Studien im Sommer 2012 erhielt sie einen Platz als Doktorandin für Musikwissenschaft, betreut von Prof. Dr. Matthias Wiegandt. Sie schreibt über die unvollendeten Klaviersonaten Franz Schuberts.
Freuen Sie sich an diesem Vormittag auf ein abwechslungsreiches kammermusikalisches Programm.

Eintritt frei. Der Musiker-Hut steht am Eingang für einen Obolus bereit.

Für diese Veranstaltung ist keine Reservierung erforderlich.