Peter Lehel Quartet &
Manuel Fischer-Dieskau

Konzerte am Abend . Peter Lehel Quartet & Manuel Fischer-Dieskau . „Cello Ballads“. Manuel Dieskau (cello) . Peter Lehel (sax) . Ull Möck (p) . Mini Schulz (b) . Dieter Schumacher (d)

Manuel Fischer-Dieskau
Manuel Fischer-Dieskau

Manuel Fischer-Dieskau verfügt über einen traumwandlerisch leichten Umgang mit seinem Instrument und entwickelt dabei eine Sinnlichkeit, die unmittelbar ins Herz geht“, so Radio K1. Wenn man sein Violoncello Spiel mit einem Satz beschreiben wollte, so könnte es dieser sein: Mit dem Cello singen und Geschichten erzählen. Seit frühester Kindheit umgeben von der Stimme seines Vaters, des legendären Sängers Dietrich Fischer-Dieskau, begreift er früh und intuitiv: Musik ist immer Kommunikation, Emotion und Passion! Nach dem Studium bei Wolfgang Boettcher (Berlin), Janos Starker (Bloomington/Indiana University, USA), William Pleeth (London) und Arto Noras (Helsinki), beginnt eine frühe, internationale Karriere als Cellist des Cherubini-Quartetts. Damit konzertierte er auf fast allen bedeutenden Podien der Welt. Nach dessen Auflösung sammelt Manuel Fischer-Dieskau wertvolle Erfahrungen als Solocellist namhafter Orchester unter der Leitung so bedeutender Dirigenten, wie Günter Wand, Sir John Elliot Gardiner, Lorin Maazel oder Sir Roger Norrington. Mit weiteren berühmten Dirigenten, wie Michael Stern, Christoph Poppen, Johannes Moesus, Reinhard Goebel oder Hans Zender hat er auch zusammengearbeitet. Zu seinen Kammermusikpartnern zählen zahllose international renommierte Musikerpersönlichkeiten, Sabine Meyer, Christian Zacharias, Katja und Marielle Labèque, Viktoria Mullova, Isabelle Faust, François Leleux und viele andere mehr. 2007 wurde Manuel Fischer-Dieskau als Professor für Violoncello und Kammermusik an die Hochschule für Musik Mainz der Johannes Gutenberg Universität Mainz berufen. In der Folge übernahm er die künstlerische Leitung der Wiesbadener Matinée-Reihe „Amici dell’Arte“ und wurde Schirmherr der Kölner Konzertreihe „Im Zentrum Lied“ sowie der „Sankt Goar International Music Festival & Academy“, die sich vor allem um die Förderung junger Nachwuchstalente kümmert. Nach zahlreichen sehr erfolgreichen CD – Einspielungen, erhielten seine letzten beiden CD-Produktionen für MDG – Carl Reinecke: „Complete Cellosonatas“ im Duo mit der kanadischen Ausnahme-Pianistin Connie Shih und David Baker – „Singers of Songs – Music for Cello“ – international höchstes Lob. 2017 war die Gesamteinspielung der Sonaten für Violoncello und Klavier von Ludwig van Beethoven im Duo mit Connie Shih vorgesehen.

PLQ

Das vielseitig geschulte und äußerst wandlungsfähige Jazz Quartet des Karlsruher Saxophonisten und Komponisten Peter Lehel besticht seit über 20 Jahren immer wieder durch hochwertige interessante Programme mit unterschiedlichsten Gästen – abseits der herkömmlichen US-amerikanisch-geprägten Jazzpfade. Insbesondere in der Zusammenarbeit mit hochkarätigen, im Geiste offenen klassischen Musikern wie Wolfgang und Sabine Meyer, Henning Wiegräbe, Mischa Meyer, Albrecht Breuninger u. v. a. gelingt es Peter Lehel mit seinen feinen Arrangements andere aber immer respektvoll wohlklingende Wege zu bestreiten. Wie sich das ausgereifte Cellospiel Manuel Fischer-Dieskaus mit den Ideen und der Spielweise des Peter Lehel Quartets mischen, wird ein spannender Dialog zum Miterleben sein!

Eintritt: Regulär 20,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 18,- € . Schüler/Studierende 10,- €

Tickets können Sie bei Reservix buchen.