20:00 - 22:30

Herbie’s special
„Bedienungs-los“
Raphaela & Max . Folge 2

Konzerte am Abend . „Bedienungs-los“ . Raphaela & Max . Folge 2 . Raphaela Stürmer (Gesang) . Maximilian K. Böhm (Klavier)

Raphaela Stuermer

Wer kennt sie nicht, wenn sie mit Leichtigkeit, das Tablet voll im Griff, durch die eng, aneinandergestellten Tische und Stühle der Hemingway Lounge charmant und freundlich die Gäste bedient. Raphaela Stürmer ist hauptberuflich Sängerin, für sie nicht nur ein Beruf, sondern eine Berufung. „Kunst gehört für mich nicht nur untrennbar zum Leben dazu, das ganze Leben ist für mich Kunst.“, so ihr Credo. Ihr Job als Bedienung in der Hemingway Lounge, mitten im Musik- und Kunstgeschehen, ist im doppelten Sinne für sie eine „Bereicherung“. Wenn Raphaela Stürmer als Sopranistin mit anrührender Stimme und schauspielerischem Talent die „Bühne“ betritt, ist das eine Liebeserklärung an längst vergangene Musik, mit Melancholie, komödiantischen Akzenten und kammermusikalischen Facetten. Französisches Chansons von Piaf und Brel, Deutsche Ufa-Schlager von Weill und Mackeben und auch klassische deutsche Lieder der Romantik von Mendelsohn, Schubert, Schumann, bietet das bunte Programm in „Herbie’s special“. Gefühle und Stimmungen, von heiter bis skurril, wehmütig bis witzig, lasziv bis besinnlich, tragisch und glücklich, leidenschaftlich, sehnsüchtig, verführerisch werden ausdrucksstark von Raphaele Stürmer interpretiert. Da ihre Leidenschaft auch dem Schauspiel gilt, bindet sie Chansons in einen szenischen Rahmen ein, verknüpft sie durch eigene Dialoge und schafft so Chanson-Abende mit einer ganz persönlichen Note. ihre Ausbildung als Sängerin erhielt sie an der Hochschule für Musik Karlsruhe und wurde durch das Bayreuth-Stipendium der „Richard-Wagner-Gesellschaft“ sowie die „Yehudi-Menuhin-Stiftung“ gefördert. Raphaela Stürmer bestreitet sowohl Opernproduktionen als auch Liederabende und fühlt sich ganz besonders zum Chanson und kammermusikalischem Musizieren hingezogen. Die Sängerin wirkte an prominenten Spielorten und mit Chanson- sowie Liederabenden hat sie sich einen Namen gemacht. In zahlreichen Kritiken wird ihre „große Gesangskunst“, die „große Beweglichkeit ihrer Stimme“ und ein „glockenheller, schnörkel- aber nicht schmucklos geführter Sopran“ gelobt. Am Klavier wird Raphaela Stürmer von Maximilian K. Böhm begleitet. Im Alter von fünf Jahren begann Max, wie er im Lokal als Bedienung bekannt war, mit dem Klavierunterricht. Mit seiner Lehrerin Pat Jackson arbeitet er über sechs Jahre eng zusammen und erweiterte dadurch sein Spektrum über die klassische Musik hinaus. So gründete er 2014 das Jazz-Salontrio „Paléophone“. Stimmbildung sowie Ensembleleitung führten ihn als Schüler an das Badische Staatstheater. Neben seinem Studium der Musikwissenschaften in Freiburg absolviert Max Böhm gegenwärtig an der dortigen Christuskirche den C-Abschluss der Kantorenausbildung. Erleben Sie in der zweiten Folge wieder junge Künstler mit großen Spaß am gemeinsamen Musizieren und an den witzigen, frivolen, lebensfreudigen aber auch tiefgründigen Texten der 20er und 30er sowie an den wundervollen, unvergänglichen Melodien und Lieder der Romantik.

Eintritt: Regulär 15,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 13,- € . Schüler/Studierende 8,- € .

Karten sind direkt in der Hemingway Lounge erhältlich!

Reservierungen bei Herbert „Herbie“ Leis per Mail oder telefonisch unter +49 721 49972877.