11:30 - 14:30

Pop market .
Einfach Nur Eva

Singer/songwriter & pop market . EVA solo . Eine Kooperation mit der Popakademie Mannheim

Die Musikerin: Sie nennt sich Einfach Nur Eva, und jede Zeile ihrer Lieder tanzt. Sie könnte auch Eva Sauter heißen, zumal das ihr bürgerlicher Name ist. „Aber das klingt, als wär ich ‚eh versauter‘, und das wäre albern“ meint die Musikerin trocken. Überhaupt: Immer diese Wortspiele! Nicht dass Eva auf sie verzichten möchte. Wie gesagt, jede Zeile tanzt, und die meisten davon eng an die Worte geschmiegt. Skurrile, schräge und extrem unterhaltsame Paare bilden sich da. Welche, die sich knutschen und fighten. Welche, die Lust auf den Moment haben. Oder auf den Rythmus, zu dem bisher noch keiner getanzt hat. Sie heißt Einfach Nur Eva, also so wie die erste Frau der Weltgeschichte. Was konsequent ist, denn sie ist die erste Frau ihrer eigenen Welt. Einer musikalischen Welt, die als Urknall mal den Poetry-Slam hatte. Mit dem hat Eva Sauter aus Tübingen auf sich aufmerksam gemacht und erste Erfolge in der Öffentlichkeit gefeiert. Sie ist Sängerin und Songwriterin – warum sollte sie Fremdes covern, wenn so viel Eigenes Gestalt annehmen will. Mannheim: Die POPAKADEMIE BADEN-WÜRTTEMBERG – University of Popular Music and Music Business ist eine Einrichtung des Landes Baden-Württemberg in Kooperation mit der Stadt Mannheim und Partnern der Medien. Sie ist Hochschuleinrichtung und Kompetenzzentrum für die Musikwirtschaft und -szene in einem. Angeboten werden an der Akademie die Bachelor-Studiengänge Musikbusiness, Popmusikdesign und Weltmusik, ebenso können die Master-Studiengänge Music and Creative Industries sowie Popular Music belegt werden. Als Kompetenzzentrum fördert die Popakademie Baden-Württemberg die Newcomer-Szene in Deutschland und realisiert zahlreiche Projekte im nationalen und internationalen Zusammenhang. Popmusik ist Kulturgut, Wirtschaftsfaktor und Impulsgeber. Nach über 50 Jahren Popkultur wurde mit der POPAKADEMIE BADEN-WÜRTTEMBERG erstmals in Deutschland die Möglichkeit geschaffen, mit akademischem Anspruch fokussiert auf die Bereiche Popularmusik und Musikwirtschaft auszubilden. Karlsruhe: In der Uhlandstraße, ganz in der Nähe des Gutenbergplatzes mit dem schönsten Wochenmarkt der Stadt, haben Wolfgang Meyer, Professor für Klarinette an der Hochschule für Musik Karlsruhe und Christiane Domino Ende 2008 mit der Hemingway Lounge einen kleinen, aber feinen Platz für Lebensart und Klangkunst geschaffen. Seit 2016 hat der gemeinnützige Kulturverein KlangKunst Weststadt e.V. die Räume übernommen und führt die Lounge ganz im ursprünglichen Sinne der Gründer fort. Neben dem Abendprogramm eröffnet die Lounge jeden Samstag(vor)mittag zur besten Marktzeit zwischen 11:30 Uhr und 14:30 h bei freiem Eintritt mit dem „Jazz & classic market“ ein Podium vor allem für junge Nachwuchskünstler. Die Kooperation: Die Idee, nicht nur jungen Musikern der Genres „Jazz“ oder „Klassik“, sondern ebenfalls des in Deutschland kulturell fest verwurzelten „Pop“ in der Hemingway Lounge eine Auftrittsmöglichkeit zu bieten, liegt nahe. Musiker brauchen eine, „ihre“ Bühne, aufmerksame und begeisterungsfähige Zuhörer. Junge Musiker, deren Laufbahn noch am Anfang steht, erst recht. Die Samstag(vor)mittage in der Hemingway Lounge sind eine ideale Plattform für die jungen Künstler*innen, um ihr kreatives Potential zu zeigen, sich auszuprobieren – in engem Kontakt mit dem Publikum, ungezwungen und imkompliziert. Udo Dahmen, Künstlerischer Direktor und Geschäftsführer der POPAKADEMIE BADEN WÜRTTEMBERG und Christiane Domino, die für das booking des „Jazz & classic market“ verantwortlich zeichnet, gestalten zusammen die Samstag(vor)mittage, die in loser Abfolge das vielfältige Angebot an Musikstilen in der Lounge durch den „Pop market“ bereichern werden.

Eintritt frei. Der Musiker-Hut steht am Eingang für einen Obolus bereit.

Für diese Veranstaltung ist keine Reservierung erforderlich.