Viviane de Farias Quintet

Konzerte am Abend . Viviane de Farias Quintet . Viviane de Farias (voc) . Olivier Ker Ourio (hrp) . Ricardo Fiuza (p & key) . Roberto Koch (b) . Mauro Martins (d)

Olivier Ker Ourio
Olivier Ker Ourio

Die „Botschafterin von Bossa in Deutschland“, wie die Jazzthetik Viviane de Farias bezeichnet, stammt aus Brasilien. In Ipanema geboren, wuchs sie in Rio de Janeiro und Los Angeles auf und genoss eine klassische Ausbildung. Ihre „warme und streichelnde Stimme“, „extrem breites Register und tiefe lyrische Emotionalität“, „betörende Raffinesse“ und „tadellose Gesangstechnik“ brachten ihr im Ausland den Ruf „einer der besten brasilianischen Sängerinnen“ ein. Als lyrische Sopranistin lieh sie mehr als vielen Projekten alter und zeitgenössischer klassischer Musik mit Schwergewichten wie Placido Domingo, Kurt Masur und Zubin Mehta ihre Stimme. Ein bemerkenswertes Debüt an der Staatsoper in Rio de Janeiro, als sie erst 20 Jahre alt war, brachte sie an die Spitze ihrer Sängergeneration in Brasilien. Viviane de Farias widmete sich der Folklore, dem Jazz und Chanson mit der gleichen Leidenschaft und Begeisterung wie der sogenannten ernsten Musik. Ihre ‚Interpretationen sind eine Mischung aus so unterschiedlichen Stilen. Ihre „dynamische Ausgelassenheit und elegante Phrasierung“, ihre „Liebe und Achtung vor der Melodie“ machen sie zu einer „Interpretin ungewöhnlicher Expressivität“. Nach dreizehn Jahren einer beeindruckenden Karriere in klassischer Vokalmusik und interdisziplinärer Performance, wandte Viviane de Farias sich schließlich ihrer Leidenschaft, dem großen musikalischen Erbe Brasiliens zu. Sie arbeitet seitdem hauptsächlich mit Jazzmusikern zusammen und erkundet ein Repertoire, das brasilianische Rhythmen und jazzige Improvisationen vereint. Ihr erstes Soloalbum „Moment of passion“, A hora da paixão, Originallied von der brasilianischen Legende Johnny Alf, wurde mit großem Lob  eines deutschen Kritikers aufgenommen. Als angesehene und sehr gefragte Gastsängerin hat Viviane an verschiedenen genreübergreifenden Kollaborationen gearbeitet. Ihre musikalischen Aktivitäten führten sie durch ganz Brasilien und zu Festivals und Veranstaltungsorten in Deutschland, Spanien, Frankreich, Ungarn, Österreich, der Schweiz, Italien, Japan, den USA, Südkorea, Afrika und Madagaskar. Viviane de Farias lebt derzeit in Deutschland.

Ricardo Fiuza
Ricardo Fiuza

Der charismatischen Vokalistin gelingt es immer wieder interessante Gäste in die Hemingway-Lounge einzuladen. Diesmal wird der in Paris lebende Olivier Ker Ourio aus La Reúnion mit dem leicht melancholischen, emotionsgeladenen Timbre der chromatischen Harmonika wirkungsvoll seine eigenen Glanzpunkte ins Programm setzen. Begleitet werden die beiden Künstler durch die beeindruckende, perfekt aufeinander eingespielte Band des Tastenmeisters Ricardo Fiuza in jene ihm eigene, kreative Welt der Harmonie und Klangfarben, die er so eindrücklich in Szene zu setzen weiß. Das Publikum erwartet ein Programm zwischen „feuriger Improvisationslust“ und „sinnlicher Raffinesse“. Ein spannender Mix aus brasilianischer Musik und Jazz.

Eintritt: Regulär 20,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 18,- € . Schüler/Studierende 10,- €

Tickets können Sie bei Reservix buchen.