Music, life et cetera.
Mit Sabrina Guttenberger

Music, life et cetera. Ullrich Eidenmüller im Talk mit Sabrina Guttenberger zum Thema (Anti-)Ziganismus heute

Sabrina Guttenberger ist schwer in eine Schublade zu packen, da sie viel zu gerne von einer in die andere springt. Ein paar Eckdaten aus ihrer Biografie vermitteln einen guten Einblick: Am 7. Juli 1976 kam sie in Karlsruhe zur Welt und ist geborgen und behütet in einer „kleinen“ Großfamilie, einer deutschen katholischen Sinti-Familie mit amerikanischen Wurzeln (der Großvater mütterlicherseits war G.I. bei der U.S. Army), aufgewachsen. Obwohl sie nur einen jüngeren Bruder hat, war Sabrina Guttenberger immer von vielen Cousins und Cousinen, Tanten und Onkels, Eltern und Großeltern umgeben. Diese Geborgenheit der Großfamilie und der Glaube begleiten sie bis heute und haben ihr Leben gestärkt und geprägt. Es war nicht immer einfach, da die Familie oft auch Ausgrenzung aufgrund der Zugehörigkeit zur Minderheit der Sinti und Roma erfahren mussten. Vorurteile und Klischees, Schubladendenken, Missverständnisse und Versäumnisse taten ihr Übriges. Ende der 1990er Jahre schließt sie eine Ausbildung bei der Stadt Karlsruhe als Verwaltungsfachangestellte ab. Zur bisher wichtigsten beruflichen Station von Sabrina Guttenberger gehört die dreizehnjährige Tätigkeit von 2003 bis 2016 beim Verband Deutscher Sinti und Roma – Landesverband Baden-Württemberg in Mannheim. Hier arbeitete sie als Vorstandsreferentin, persönliche Referentin in der Landesgeschäftsstelle und als Bildungsreferentin und Mediatorin in der Bildungsberatungsstelle. Aus diesen Erfahrungen wird sie im Talk mit Gastgeber Ullrich Eidenmüller zum Thema „(Anti-)Ziganismus heute“ berichten und ihre musikalischen Vorlieben preisgeben.

Eintritt: 5,- € . Keine Ermäßigung

Tickets können Sie bei Reservix buchen.