19:00 - 21:30

Satie und seine Freunde .
Ein Klavierabend mit Chisako Okano

Konzerte am Abend . Große Interpreten . „Satie und seine Freunde“ . Ein Klavierabend mit Chisako Okano . Michael Bartsch moderiert . Wiederholung des Konzerts vom 10.6.2018

Der Klavierabend „Satie und seine Freunde“ mit der japanischen Pianistin Chisako Okano, moderiert von Michael Bartsch, begeisterte im Juni 2018 bei ausverkauftem Haus das Publikum der Hemingway Lounge derart, dass sich eine Wiederholung noch in diesem Jahr empfahl. „Ob „Rêverie“, „The Snow Is Dancing“ oder „Passepied“ – bei Debussy verbindet die Pianistin … feine klangfarbliche Nuancen mit rhythmischer Flexibilität und Klarheit des Ausdrucks. Bei Maurice Ravels formal konzentrierter „Sonatine“ bot sie zudem mehr als ansprechende Virtuosität, die die Geschlossenheit der Komposition mit Transparenz und markanten Details verband.“, so die Rezension der Badischen Neuesten Nachrichten vom 13.06.2018.  Bereits 2016 zum 150. Geburtstag von Erik Satie konzertierte Chisako Okano mit einem Satie-Programm an zwei wunderbaren Konzertabenden. Sie gestaltete auch mit einem deutsch-japanischen Abend und mit ihrem Klavierprogramm „Paris – Moskau, Klaviermusik um 1900“ musikalische Genüsse, die in bester Erinnerung geblieben sind. In ihrem aktuellen Programm wendet sie sich Erik Satie und seinen Freunden, Zeitgenossen und Schülern zu. Zu den Zeitgenossen gehören Saties enger Freund Debussy und Ravel. Zu den Schülern zählt vor allem die „Groupe des Six“, zu der sich 1916 Georges Auric, Louis Durey, Arthur Honegger, Darius Milhaud, Francis Poulenc und Germaine Tailleferre zusammenfanden. Sie riefen Erik Satie zu ihrem Mentor aus und hatten als eine ihrer wenigen gemeinsamen Vorgaben die Ablehnung von Wagner und die Ablehnung der Impressionisten – deren Exponenten Debussy und Ravel waren. An seinen Schülern wird Satie als einflussreiche Komponistenpersönlichkeit des 20. Jahrhunderts sichtbar. Chisako Okano, die in Karlsruhe lebt, absolvierte in Tokio das Gedai Musik-Gymnasium, das in Japan das höchste Renommée genießt. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Diplom-Studiums an der Staatlichen Hochschule Tokyo Geidai wechselte sie an die Hochschule für Musik Karlsruhe und schloss ihre Solistenausbildung 1998 mit Auszeichnung ab. Seither ist sie als freie Pianistin tätig und konzertiert regelmäßig. Wie bei den bisherigen Klavierabenden von Chisako Okano in der Hemingway Lounge begleitet Michael Bartsch die Pianistin themenkundig zu den Komponisten und Werken.

Eintritt: Regulär 20,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 18,- € . Schüler/Studierende 10,- €

Tickets können Sie bei Reservix buchen.