20:00 - 22:30

André Weiß Trio feat. Scott Hamilton

Konzerte am Abend . André Weiß Trio feat. Scott Hamilton . Scott Hamilton (sax) . André Weiß (p) . Joel Locher (b) . Bernd Reiter (d)

Das Trio um den Pianisten André Weiß versteht es auf brillante Art, Scott Hamilton, der seit den 1990er Jahren als einer der führenden Saxophonisten des Mainstream Jazz gilt, den musikalisch adäquaten Kontext zu bieten. Der 65-jährige Hotblower Scott Hamilton gilt als legitimer Nachfolger solcher Sax-Giganten wie Coleman Hawkins oder Ben Webster. In seiner frühen Kindheit hörte Scott Hamilton, 1954 in Providence, Rhode Island, geboren, viel Jazz durch die umfangreiche Schallplattensammlung seines Vaters und lernte so die Jazzgrößen kennen. Er probierte verschiedene Instrumente aus, darunter Schlagzeug, Klavier und Mundharmonika. Seinen einzigen Musikunterricht, Klarinette, erhielt er mit acht. Schon in diesem frühen Alter fühlte er sich von Johnny Hodges angezogen und mit sechzehn begann er ernsthaft Saxophon zu spielen. Seine kleine Band wurde schnell zu einer Jazzband.

André Weiß
André Weiß

Scott Hamilton
Scott Hamilton

Joel Locher
Joel Locher

Bernd Reiter
Bernd Reiter

1976 zog Scott Hamilton nach New York und erhielt durch Roy Eldridge, mit dem er ein Jahr zuvor in Boston gespielt hatte, einen sechswöchigen Auftritt in Michaels Pub. Roy ebnete auch den Weg für die Zusammenarbeit mit Anita O’Day und Hank Jones. Hier lernte er viele der Jazzgrößen der New Yorker Szene kennen und arbeitete mit einigen zusammen. 1977 gründete er sein eigenes Quartett, aus dem später ein Quintett wurde. In vier Jahrzehnten im Business zog er unter anderem gemeinsam mit Roy Eldridge, Gerry Mulligan, Charlie Byrd, Red Norvo oder Benny Goodman am selben musikalischen Strang. Sein Spiel wurde von einem anderen Tenorsaxophonisten und Schriftsteller, Dave Gelly, am besten beschrieben: „Einem Scott Hamilton-Solo zu folgen, ist, als würde man einem großartigen Gesprächspartner im vollen Fluss zuhören. Zuerst die Stimme, der unnachahmliche, zuversichtliche Sound seines Tenorsaxophons, dann der informelle Stil und schließlich die erstaunliche Fähigkeit und eloquente Beherrschung der Jazzsprache.“ Scott wurde 2007 mit dem ‚Ronnie‘ für den Internationalen Jazz-Saxophonisten des Jahres ausgezeichnet. Kein Wunder, dass die Welt Scott Hamilton begehrt! Der junge Jazzstudierende Pianist André Weiß, der schon seit seinen ersten Lebensjahren, die ihn so prägende Musik Oskar Petersons hörte, hat in Stuttgart ein gefragtes Trio gegründet. Der Stuttgarter und Halbschweizer Bassist Joe Locher, weltweit unter anderem mit den bekanntesten Gypsy-Jazzern unterwegs, gilt als einer der „außergewöhnlichen Bassisten“ und „spielt den Kontrabass so kraftvoll und klar wie flüssig die rastlos dahinfliegende“ Melodie. Der dritte im Bunde hier ist der in Paris lebende Österreicher, Bernd Reiter, Preisträger 2006 beim Hans Koller Preis, dem österreichischen Jazzpreis. Trotz seiner Jugend, 1982 geboren, spielte er bereits mit vielen Größen des Jazz. Mit dem André Weiß Trio, mit Joel Locher und Bernd Reiter hochkarätig besetzt, möchte der Gentleman ein klares und überzeugendes Plädoyer für die Schönheit, Kraft und Eleganz des „alten“ Jazz präsentieren. Mit seiner Erfahrung muss das einfach gelingen.

Eintritt: Regulär 20,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 18,- € . Schüler/Studierende 10,- €
Tickets können Sie bei Reservix buchen.