„Auch recht!“ . Katharina Ritter . André Wülfing .

„Auch recht!“ . Katharina Ritter . André Wülfing . „Karlsruher Haus der Erzählkunst“ . Martin Seith-Böhm (Klavier) . Veranstaltung der Wirkstatt . „Karlsruher Haus der Erzählkunst“ in Kooperation mit dem „Förderverein Forum Recht“.

„WER DEN SCHADEN HAT, BRAUCHT FÜR DAS RECHT NICHT ZU SORGEN“ behauptet ein uraltes Sprichwort. Recht kann man haben, haben wollen und bekommen, lehren, beugen und verdrehen, sich streitig machen und verscherzen. Auf der Suche nach Geschichten zu Recht und Gerechtigkeit sind die beiden Erzähler auf unglaublich Weises und erstaunlich Närrisches gestoßen: auf Gottesurteile, Blindversuche, verteufelte Abgründe und Sternstunden der Menschlichkeit. Weise und kuriose Geschichten über Recht & Gerechtigkeit im Lauf der Welt, frei erzählt von Katharina Ritter und André Wülfing. Schon als Kind hat die 1962 im Bregenzerwald geborene Katharina Ritter ganze Bücher frei nacherzählt. Nach einer kaufmännischen Ausbildung landete sie zunächst beim Film, um als Produktionsleiterin zu arbeiten. Über Umwege entdeckte sie im Jahr 1998 schließlich ihre Berufung und ihren Beruf. Seither ist sie überall unterwegs mit geborgten und vielen eigenen Geschichten. Als Geschichtenerzählerin wurde sie im Lauf der Jahre mehrfach ausgezeichnet u. a. mit dem „Golden Delphic Award“ bei den Internationalen Delphischen Spielen.

Andre Wuelfling
Andre Wuelfling

André Wülfing ist, wie er selbst berichtet, „im Jahr des ersten Bühnenauftritts der Rolling Stones und des letzten der Norma Jean Baker, im Tal der Wupper“ geboren. Als Geschichtenerzähler, Theatermacher und Mitbegründer des Consol Theaters Gelsenkirchen führt er viele Projekte mit Jugendlichen und Senioren. Inzwischen gilt er mit seinen frei erzählten, literarischen, gelesenen oder rezitierten Programmen für Kinder und Erwachsene als „Geschichtenerzähler auf Consol“, freut sich über ein stetig wachsendes Stammpublikum und wird deutschlandweit eingeladen. Beide Erzähler sind im „Karlsruher Haus der Erzählkunst“ oft zu Gast. „Als Orchideenfach im Programmfächer der wirkstatt“ vertritt das Haus der Erzählkunst „eine Kunst, die ihre Wurzeln in dem immateriellen Kulturerbe hat, das die UNESCO 2003 unter Schutz stellte“. Epen der Weltliteratur, Märchen, Sagen, Legenden und Schwänke, die in allen Kulturen der Welt zu finden sind, werden hier wieder lebendig erzählt. Eine besondere Note erhält das Programmangebot durch die Erzählplattform „Auch recht!“, die im April 2019 im Rahmen eines Erzählfestes Premiere hat und die besondere Bedeutung von Karlsruhe als „Residenz des Rechts“ zur Geltung bringt. Zum Auftakt in der Hemingway Lounge werden die Geschichtenerzähler musikalisch von Martin Seith-Böhm am Klavier begleitet, der künstlerischer Leiter der wirkstatt ist. 1958 geboren ist Martin Seith-Böhm als Pianist, Organist, Cembalist, Korrepetitor und Eurythmiebegleiter einen relativ breiten Weg der Improvisation gegangen. Seine große Experimentierfreude am Klavier brachte eine ständige Ausweitung des improvisatorischen Ausdrucksvermögens mit sich. Im Anschluss an das spannende Programm findet eine Ehrung statt. „Der goldene Schnabel“ wird verliehen an eine Person des öffentlichen Lebens, die sich in vorbildlicher Weise bemüht, über das gesprochene Wort eine lebendige Beziehungs- und Gesprächskultur zu schaffen. Seien Sie gespannt!

Eintritt: Regulär 15,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 14,- € . Schüler/Studierende 10,- €

Tickets können Sie bei Reservix buchen.