19:30 - 22:00

Dr. Maike Albath . Autorenlesung . „Trauer und Licht“

HL Special Edition . Dr. Maike Albath . Autorenlesung . „Trauer und Licht: Lampedusa, Sciascia, Camilleri und die Literatur Siziliens“ . Kooperation mit der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Karlsruhe

Der Leopard. Ein meisterhaftes Sizilienfresko und der größte Erfolg der italienischen Nachkriegsliteratur. Nur hatte der Verfasser nichts mehr davon – Giuseppe Tomasi di Lampedusa war noch vor seiner Entdeckung 1957 gestorben. Die unvergleichliche Italien-Kennerin Dr. Maike Albath erzählt die Geschichte seines unglücklichen aristokratischen Lebens und durchquert die Kulturgeschichte und die Literatur der brodelnden Mittelmeerinsel, von der die entscheidenden Impulse zur Erneuerung der italienischen Literatur kamen. Sizilien brachte nicht nur einen Theaterrevolutionär wie Luigi Pirandello und einen Naturlyriker wie Salvatore Quasimodo hervor, beide mit dem Nobelpreis ausgezeichnet, sondern auch einen Aufklärer wie Leonardo Sciascia und einen Krimiautor wie Andrea Camilleri. Heute ist Sizilien als Fluchtpunkt der Migration aus Afrika wieder ein Laboratorium der Zukunft. Als deutsche Literaturkritikerin, Autorin und Journalistin, 1966 in Braunschweig geboren, hat Meike Albath nach dem Studium der Romanistik und Germanistik in Berlin und Italien 1998 über den italienischen Dichter Andrea Zanzotto promoviert. Sie hat mehrere Jahre in Turin und Padua gelebt und ist eine ausgewiesene Kennerin der italienischen Literatur und Gegenwartskultur. Seit 1993 ist sie als Journalistin für den Deutschlandfunk und Mitarbeiterin der großen Zeitungen, u. a. tätig. Auf der Frankfurter Buchmesse 4.10.2006 betonte Meike Albath „die Bedeutung der Literaturübersetzer für die Buchkultur. Sie würdigte insbesondere die Hingabe und Ernsthaftigkeit, mit der sie … ihrer Arbeit nachgingen. Dieser Einstellung fühle auch sie als Rezensentin sich verpflichtet. Das war eine implizite Aufforderung an ihre Kollegen, häufiger und eingehender auch den Beitrag der Literaturübersetzer zum literarischen Leben kritisch zu begleiten.“ 2011 gehörte sie der Jury der Akademie Deutscher Buchpreises als deren Sprecherin und seit 2015 wirkt sie in der Jury des Preises der Leipziger Buchmesse mit. Der Abend, eine Zusammenarbeit mit dem Italienischen Kulturinstitut, verspricht ein lebendiges und facettenreiches Bild Italiens zu vermitteln.

Eintritt frei!