„Freistil“ . Markus Becker . Jazzpiano solo

Konzerte am Abend . „Freistil“ . CD-Release . Markus Becker Jazzpiano solo

Markus Becker, international preisgekrönter Klassik-Pianist, kommt mit seinem ersten Jazz-Album „Freistil“ in die Hemingway Lounge. „Freistil“ ist ein brillantes, hypnotisches, überraschendes Projekt, in dem Becker uns durch seine persönlichen musikalischen Landschaften führt. Improvisierte Erzählungen, bizarre Miniaturen, Popsongs, eine ganz intime biografische Reise mit weitem Horizont.
Im internationalen Konzertleben überzeugt Markus Becker seit vielen Jahren als erkenntnisstiftender Interpret der Klavierliteratur von Bach bis Rihm, als ideenreicher Programmgestalter, und als profilierter Künstler, der im Jazz seine zweite Heimat hat. Bei den großen Festivals Kissinger Sommer, Klavierfestival Ruhr, Schleswig-Holstein Musik Festival, Rheingau Musikfestival, Beethovenfest Bonn, den Ludwigsburger Schlossfestspielen ist Markus Becker regelmäßig zu Gast. Ferner konzertierte er bei den Salzburger Osterfestspielen. Zu seinen dirigierenden Partnern zählen Claudio Abbado, Eiji Oue, Steven Sloane, Carlos Kalmar, Alun Francis, Howard Griffiths und Marcus R. Bosch.
Markus Becker’s zentrales Anliegen ist die Kammermusik. Als Interpret, Professor und Festivalleiter widmet er sich diesem Feld mit besonderer Hingabe. Die Balance zwischen künstlerischer Individualität und dem gemeinsamen Weg zu interpretatorischen Lösungen, die Verschmelzung oder Gegenüberstellung unterschiedlicher Klangwelten und instrumentaler Möglichkeiten bilden für ihn den Kernbereich künstlerischer Arbeit. Zu seinen kammermusikalischen Ensemble-Partnern zählen u.a. Albrecht Mayer, Nils Mönkemeyer, Adrian Brendel, Igor Levit, Sharon Kam und Alban Gerhardt.
2001 gründete Markus Becker das Kammermusikfestival der HMTMH: Lehrende, Studierende und Gäste der Hochschule widmen sich in acht Konzerten während des Sommersemesters dem kammermusikalischen OEuvre eines Komponisten. In kurzer Zeit hat sich das enzyklopädisch angelegte Festival zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Markus Becker erhielt dreimal den „ECHO-Klassik“ und wurde mehrmals mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik und dem „Editor’s choice“ in GRAMOPHONE ausgezeichnet. Als legendär gilt bereits heute seine Gesamteinspielung des Klavierwerks von Max Reger auf insgesamt 12 CDs (Thorofon). Seit 1999 ist Becker Mitglied des Kuratoriums des Max-Reger-Instituts/Elsa-Reger-Stiftung in Karlsruhe.

Eintritt: Regulär 20,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 18,- € . Schüler/Studierende 10,- €

Tickets können Sie bei Reservix buchen.