20:00 - 22:30

„Henning Sieverts – Night Songs”

Konzerte am Abend . „Henning Sieverts – Night Songs” . Johannes Enders (sax & cl) . Pablo Held (p) . Henning Sieverts (b & cello)

Wenn es dunkel wird, verändert sich die Wahrnehmung, die Stimmung und das Lebenstempo. Henning Sieverts, Johannes Enders und Pablo Held führen in ihrem Programm „Night Songs“ durch die Phase zwischen Sonnenuntergang und Morgendämmerung und entwerfen nächtliche Klangbilder, die traumverloren, unheimlich, alptraumhaft, aber auch beruhigend und sternenfunkelnd sind. Das ist nächtlicher Kammerjazz für alle Sinne von drei hellwachen Meister-Improvisatoren, die zu den Besten Europas zählen. Drei Meister-Melodiker nutzen die besondere Akustik der Kirche und erreichen mit ihrer Musik Hirn und Herz. Die Reise führt ins Stille, nach innen, mit beseelten Kompositionen von Henning Sieverts, die zum Teil aus seinem Programm für das „Tonspuren“ Festival im Kloster Irsee stammen. Zum Trio gehören der Saxophonist, Komponist, Produzent und Lehrer Johannes Enders und der Pianist Pablo Held, derzeit renommierteste und einflussreichste Musiker ihrer Instrumente in Deutschland. Beide wurden vielfältig ausgezeichnet, haben zahllose Alben eingespielt und lehren, Johannes Enders an der Musikhochschule in Leipzig, Pablo Held an der Hochschule in Osnabrück.

Johannes Enders
Johannes Enders

Für Johannes Enders, 1967 in Weilheim geboren, beginnt die musikalische Laufbahn mit 14 Jahren und die Ausbildungsreise führt ihn nach München, Graz und ein Stipendium an der New School in New York. Damit erfüllt sich der lang gehegte Traum in die Hauptstadt des Jazz zu ziehen, um dort zu studieren und mit Größen der Jazzszene zu spielen. Zurück in Deutschland, etabliert sich Johannes Enders schnell als eine der wichtigsten Stimmen am Tenorsaxophon und wird vom renommierten Jazzlabel ENJA Records unter Vertrag genommen. Er gründet eigene Projekte und erhielt über die Jahre für seinen immensen kreativen Output zahlreiche Preise. Als gefragter Sideman spielt Johannes Enders mittlerweile in allen wichtigen Clubs und Festivals und verewigte sich auf bislang über 100 Studio-Einspielungen.

Pablo Held
Pablo Held

Der Pianist Pablo Held, 1986 geboren, wuchs in einer Musikerfamilie in Hagen auf und kam schon früh in Berührung mit Musik verschiedenster Herkunft. Nach seinem Jazz-Klavier Studium in Köln,mit Auszeichnung abgeschlossen. gründete er 2006 das Pablo Held Trio mit Robert Landfermann & Jonas Burgwinkel, das seit seiner Entstehung 10 erfolgreiche Alben auf Pirouet Records & Edition Records veröffentlicht hat. Viele der Einspielungen landeten auf den Bestenlisten der weltweiten Fachpresse.

Henning Sieverts
Henning Sieverts

Das amerikanische Magazin „All About Jazz“ nennt das Trio „ein Weltklasse Trio von besonderem Talent“. Pablo Held ist als Sideman auf über 30 Tonträgern zu hören und Konzertreisen führten ihn durch ganz Europa, Asien, Nord- & Südamerika und Kanada, oft auf in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut. Seit 2018 ist Pablo Held neben seinem langjährigen Trio auch mit einem neuen spannenden Projekt unterwegs: „Pablo Held’s Buoyancy Band“ mit Kit Downes, Percy Pursglove und Sean Carpio. Der 1966 in Berlin geborene Bassist, Cellist und Komponist Henning Sieverts zählt zu den gefragtesten Jazzmusiker Europas. Konzerte und Tourneen führten ihn auf alle fünf Kontinente und seine Diskographie umfasst über 130 CDs, darunter 17 als Bandleader. Henning Sieverts erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter der ECHO JAZZ, der Neue Deutsche Jazzpreis u. v. a. Neben seiner Konzerttätigkeit gehört auch die intensive Arbeit als Komponist. Der studierte Journalist arbeitet seit 2003 als Moderator der „Jazztime“ beim Bayerischen Rundfunk und gibt regelmäßig Kompositions- und Instrumental-Workshops, u. a. an den Musikhochschulen von Luzern, Bern und Nürnberg. Er ist Dozent für Jazz-Bass an der Hochschule für Musik und Theater in München. Der Tüftler Henning Sieverts hatte schon immer ein Händchen für besondere Projekte, wie auch „Night Songs“ eines ist. „Die Nacht ist ihre Zeit, nachts mögen alle Katzen grau sein, Jazzmusiker aber treiben es bunt.“

Eintritt: Regulär 20,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 18,- € . Schüler/Studierende 10,- €

Tickets können Sie bei Reservix buchen.