20:00 - 22:30

Jens Düppe Quartet . DANCING BEAUTY . Vinyl Release

Konzerte am Abend . Jens Düppe Quartet . DANCING BEAUTY . Vinyl Release . Frederik Köster (t) . Lars Duppler (p) . Christian Ramond (b) . Jens Düppe (d)

… „Als „kompletten Schlagzeuger“, der sowohl in kleinen Ensembles als auch im Big Band-Format durch seine rhythmische Gestaltung auffällt“, so bezeichnet die Jury des WDR Jazzpreises den Gewinner 2018 in der Kategorie „Improvisation“. Zudem ist Düppe ein besonders „melodischer“ Drummer: „Seine Sounds umhüllen die Improvisationen seiner Mitmusiker.“ Nach Jens Düppe’s Debut CD Anima legt der Kölner Schlagzeuger und Komponist nur zwei Jahre später nach, und zwar mit seiner zweiten CD DANCING BEAUTY und wurde prompt zum ECHO JAZZ 2018 nominiert. Inspiriert ist sie durch neun Zitate von John Cage, einer der größten Musikpioniere des vergangenen Jahrhunderts. „Musik bedeutet Freiheit!

Jens Düppe
Jens Düppe

Zu verstehen, dass Dinge nicht vorbestimmt sind, sondern schlicht alles möglich ist, schafft einen Raum für Chancen, welcher unerschöpflich scheint.“ Ein Grundsatz, der den größten Musikpionieren des vergangenen Jahrhunderts stets begleitet hat. „[…] befreien wir uns von dem Zwang, das Beste aussuchen zu wollen. Damit sind unsere Möglichkeiten unbegrenzt, alles wird interessant.“, so John Cage. Er war musikalischer Revolutionär, Genie, Freigeist und Meister seiner Kunst. Cage hat mit seinen Leitideen und Musikphilosophischen Denkansätzen die Musikwelt maßgeblich verändert. Allesamt stammen sie aus John Cage Buch Silence. Das Ergebnis: Neun Kompositionen, jede einzelne in seinem Sinne, frei von Genregrenzen und musikalischen Schranken. So erzählt der Kölner Schlagzeuger mit seiner Band eine große Geschichte von neuen Horizonten, Neugierde und musikalischer Freiheit. Das Ganze gerät zu einem äußerst genüsslichen Klangabenteuer und fesselt den Zuhörer ab der ersten Sekunde. „Alles, was wir machen, ist Musik“, sagte Cage – und was für welche präsentieren die vier hervorragenden Kölner Jazzer. Der Trompeter Frederik Köster spielte bereits mit Phil Woods, Albert Mangelsdorff, Ack van Rooyen u. a. renommierten Musiker und ist Professor für Jazz-Trompete am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück. Zahlreich als bester Solist prämiert, hat er unter eigenem Namen bisher sieben Alben veröffentlicht und spielt mit seinen Bands auf namenhaften Jazz Festivals. Frederik Kösters aktuelles Projekt heißt „Die Verwandlung“. Der Pianist der Band Lars Duppler hat neben seinem Studium an der Musikhochschule Köln mit einem glänzenden Abschluss in Instrumentalpädagogik Jazzklavier auch ein Studium am Conservatoire de la musique in Paris besucht. Eine lange Liste von Auszeichnungen im In- und Ausland sowie zahlreiche Tourneen in China, der Türke und Europaweit begleiten seine musikalische Karriere.

Mark-Steffen Goewecke
Mark-Steffen Goewecke

Als Bassist ist Christian Ramond ein mehrfach preisgekrönter Musiker. Nach seinem Studium an der Musikhochschule Köln, spielt er bei zahlreichen Fernseh-, Rundfunk-, Theaterproduktionen, Konzerte und Tourneen weltweit, in Europa, Australien, Neuseeland, Japan, Asien, Amerika. DANCING BEAUTY, die Vinyl Release – Video Teaser mit Ausschnitten von live Konzerten in Paris, Berlin und Hamburg – ist ein prickelnd-kreatives Konzert voll von heroischen Momenten, suchend-träumerischen Klängen und „tanzender Schönheit“.

Eintritt: Regulär 20,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 18,- € . Schüler/Studierende 10,- €

Tickets können Sie bei Reservix buchen.